← Zurück zu News & Insights

Branchentrends im Real Estate 2022

Die Ergebnisse in Kürze

Eine endlose Reihe an Herausforderungen tangiert seit Pandemiebeginn im März 2020 die Immobilienbranche. Die überraschende Widerstandsfähigkeit der Wirtschaft und der Immobilienmärkte sowie die kollektive Anpassungsfähigkeit der Branche auf sich ändernde Marktbedingungen und zukünftig unbekannte Risiken sorgt für ein positives Stimmungsbild der Marktteilnehmer.

Die Pandemie veränderte die Immobilienbranche nachhaltig. Verkaufstransaktionen gingen zurück, Mietverträge wurden nicht verlängert – der Immobilienmarkt schien bei dennoch durchaus stabiler Preislage in einen tiefen Winterschlaf zu fallen. Doch die wirtschaftlichen Aussichten sahen Mitte 2021 sicherlich deutlich besser aus, als man sich diese vor einem Jahr hätte erhoffen können – weitaus besser. Nicht nur die Wirtschaftsleistung hat sich bereits auf das „Pre-Covid-Niveau“ erholt. Auch das Wachstum wird voraussichtlich 2022 am höchsten sein. Inzwischen hat so gut wie jeder Marktteilnehmer den erzwungenen Winterschlaf wieder verlassen und sehnt sich nach Möglichkeiten, die Ersparnisse zu investieren.

Stabiler Markt durch Corona-Unterstützung der Bundesregierung

Der mit Abstand wichtigste Faktor für die relative Stabilität der Immobilienmärkte während der Pandemie war das ungewöhnlich großzügige Maß an Unterstützung von allen Regierungsebenen. Hier wurden alle Erwartungen übertroffen. Allein die Bundesausgaben beliefen sich letztendlich auf knapp sechs Billionen Dollar (unter anderem für Konjunkturprogramme). Davon profizierten nicht zuletzt auch die (Privat)Haushalte – Hypothekennachsichts- und Mietentlastungsprogramm sorgten hier für finanzielle Sicherheit, wenn auch unter Einbußen seitens des Einzelhandels und der Wohnungsvermieter sowie seitens der Hypothekeninhaber.

Positives Stimmungsbild in der Immobilienbranche

2022 strahlt die Immobilienbranche wieder deutliche Zuversicht aus. Der stark vorangetriebene technologische Fortschritt bedingt des digitalen Wandels sowie die neuen Anforderungen im Punkto Nachhaltigkeit sorgen zwar für gravierende Veränderungen der Immobilienbranche, werden allerdings größtenteils mit Optimismus und dem Wunsch nach Umsetzung empfangen. Das Stimmungsbild der Branchenexperten scheint sich durchaus positiv zu entwickeln. Die fortlaufenden Veränderungen sorgen für neue Themenschwerpunkte – seien es ökonomische Faktoren (Verfügbarkeit von qualifizierten Fachkräften), sozial-politische Faktoren (Wohnungskoten & Verfügbarkeit) oder Real Estate / Entwicklungs-Faktoren (Gesundheits- und sicherheitsbezogene Richtlinien). Doch welche dieser branchenspezifischen Themen sorgen für die größten Bedenken bei den Experten?

+

Diesen Beitrag teilen:

Ihre Ansprechpartnerin

Maria-Sawa Possinke

Managing Partner

Telefon: +49 211 1576078

Mail: possinke@estario.de

Terminvereinbarung: Bookings

Download

Laden Sie diese Insight als kompaktes Report-PDF herunter.
Download