Immobilienwirtschaft - Jobrollen

Akquisiteur

Was versteht man unter einem Akquisiteur?

In der Immobilienbranche übernehmen Akquisiteure die Akquisition von Baugrundstücken und stehen demnach im engen Kontakt zu Ämtern, Behörden und Grundstückseigentümern. Sie verantworten die Einholung von Gutachten und führen Verhandlungen zum Ankauf von Immobilien, Liegenschaften oder auch Grund- und Boden durch.

Was macht ein Akquisiteur?

Die Aufgaben eines klassischen Akquisiteurs lassen sich wie folgt zusammenfassen:
  • Führung von Verhandlungen zum Ankauf von Immobilen, Liegenschaften und Grund- und Boden
  • Selbstständiges Führen von Ankaufverhandlungen bis zur Vertragsvorbereitung
  • Akquise neuer interessanter Grundstücke und Projekte auf Basis eines Ankaufsportfolios
  • Aktive Marktrecherche sowie Rentabilitäts- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Durchführung von Due-Diligence-Prüfungen
  • Eigenständige Bewertung von wohnwirtschaftlichen Immobilien oder Grundstücken
  • Aufbau eines eigenen Netzwerkes und Pflege bestehender Geschäftsbeziehungen

Wie wird man Akquisiteur?

Durch ein erfolgreich abgeschlossenes Grundstudium mit immobilien- oder bauwirtschaftlichem Bezug (z.B. Architektur, Bauingenieurwesen) oder eine Ausbildung zum/zur Immobilienkaufmann/-frau und mehrjährige sowie einschlägige Berufserfahrung im Immobilienbereich.

Welche Skills muss ein Akquisiteur haben?

  1. Fachliche- und Branchenskills: Vertriebliche Fähigkeiten, Due Diligence, Rentabilitäts- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  2. Technische Skills: MS-Office
  3. Methodische Skills: Professionalität, unternehmerisches Denken, Verantwortungsbewusstsein, ergebnisorientierte Arbeitsweise, Eigeninitiative, Flexibilität, Vertriebspersönlichkeit

Diesen Beitrag teilen:

Ihre Ansprechpartnerin

Maria-Sawa Possinke

Managing Partner

Telefon: +49 211 1576078

Mail: possinke@estario.de

Terminvereinbarung: Bookings

Karriereimpulse im Bereich Bauwirtschaft Immobilienwirtschaft