Immobilienwirtschaft - Jobrollen

Fonds Manager

Was versteht man unter Immobilien-Fondsmanagement?

Unter Immobilien-Fondsmanagement versteht man das performanceorientierte, professionelle Management von Investmentvermögen. Wichtige Entscheidungen über das Vorgehen bei Anlagen, welche durch Eigen- und / oder Fremdkapital finanziert sind, werden hier getroffen. Ein Immobilien Fonds Manager ist von Beginn an ein Teil des ergebnisorientierten und professionellen Managements. Er trifft die konkreten Anlageentscheidungen für das ihm anvertraute Eigen- bzw. Fremdkapital im Rahmen der Anlagegrundsätze/-strategie ebenso wie vertraglicher Vereinbarungen und etwaiger gesetzlicher Vorschriften.

Was macht ein Fonds Manager?

Die Aufgaben eines klassischen Fonds Managers lassen sich wie folgt zusammenfassen:
  • Definition einer Anlagestrategie auf Fonds-, Portfolio- und Objektebene sowie laufende Prüfung und ggfs. Anpassung der Strategie
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen von zu erwerbenden Immobilien(-projekte), Mietern und Mietverträgen
  • Performanceanalyse und -optimierung des Fonds zur Umsetzung der Anlagestrategie
  • Steuerung der Immobilienbestände in Absprache mit anderen Fachabteilungen (Asset Management, Portfolio Management, Finanzierung, An- und Verkauf)
  • Analyse der Immobilien – und Kapitalmärkte (steuerliche, technische sowie finanzwirtschaftliche Aspekte) zur Risikoidentifizierung
  • Verantwortung der Fondsplanung und -forecasts sowie der Liquiditätssteuerung
  • Durchführung von SWOT-Analysen von Objekten
  • Erstellung von Anlegerinformationen und -veranstaltungen (An- und Verkaufsunterlagen, Geschäftsberichte, etc.)
  • Betreuung von Investoren

Wie wird man Fonds Manager?

In der Regel werden Qualifikationen wie ein abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Studium mit finanzwirtschaftlichem Schwerpunkt oder mathematisch-statistisches Studium erwartet. Auch über eine immobilienwirtschaftliche Ausbildung oder Ausbildung zum/zur Bankkaufmann/-frau ist der Schritt ins Fondsmanagement möglich. Grundsätzlich ist es im Fondsmanagement von Vorteil, bereits Erfahrungen im Asset Management oder Akquisition oder in einer anderen Schnittstellenfunktion gesammelt zu haben.

Welche Skills muss ein Fonds Manager haben?

  1. Fachliche- und Branchenskills: gute finanzwirtschaftliche Kenntnisse, Kapitalmärkte, Erfahrungen im Portfolio bzw. Asset Management, Finanzmathematik, Finanzinstrumente, Kenntnisse der jeweiligen Immobilienmärkte und der unterschiedlichen Nutzungsarten, rechtliche und steuerrechtliche Grundlagen, Portfoliotheorie, nationale und internationale Bewertungsmethoden, Controlling, Reporting, Bilanzierung
  2. Technische Skills: VBA, SQL, Python, R, gute IT-Kenntnisse (immobilienwirtschaftliche Software)
  3. Methodische Skills: Zahlenaffinität, Durchsetzungsstärke, unternehmerische Denkweise, Bereitschaft zur permanenten Weiterbildung (insb. Digitale Technologien), Präzision, strategisch-analytisches Denkvermögen, Verhandlungsgeschick

Diesen Beitrag teilen:

Ihre Ansprechpartnerin

Maria-Sawa Possinke

Managing Partner

Telefon: +49 211 1576078

Mail: possinke@estario.de

Terminvereinbarung: Bookings

Karriereimpulse im Bereich Immobilienwirtschaft