Bauwirtschaft - Jobrollen

ESG Manager

Was versteht man unter ESG?

Unter ESG versteht man die Berücksichtigung von Kriterien aus den Bereich Umwelt (Environmental), Soziales (Social) und verantwortungsvolle Unternehmensführung (Governance). Hierbei handelt es sich um die Evaluierung der unternehmerischen Sozialverantwortung. In anderen Worten: der freiwillige Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung, der über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht. ESG ist damit auch im Kontext einer übergreifenden Corporate Governance bzw. als Teil des Themas Corporate Governance und Nachhaltigkeit zu sehen. Also beschreibt zusammenfassend die Corporate Socail Responsibility verantwortliches, unternehmerisches Handeln, das auf freiwilliger Basis in Geschäftstätigkeit und in den Wechselbeziehungen mit Interessengruppen und Anspruchsberechtigten soziale und ökologische Belange integriert.

Was macht ein ESG Manager?

Die Aufgaben eines ESG Managers lassen sich wie folgt zusammenfassen:
  • Überwachung der Wirksamkeit der Implementierung der entsprechenden ESG Managementsysteme (Richtlinien, Prozesse, Verfahren)
  • Verantwortlich für die Aktualisierung der ESG Managementsysteme bei Gesetzesänderungen
  • Beratung der Unternehmensleitung und Fachabteilungen bei allen Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit (Technologien, Produkte, Trends)
  • Inhaltliche Ausarbeitung von Nachhaltigkeitskonzepten
  • Entwicklung eines Kennzahlensystems zur Nachhaltigkeitsmessung
  • Überprüfung der Unternehmensaktivität sowie Sicherstellung der Einhaltung der ESG-Richtlinien
  • Bewertung von Investments nach Art der Unternehmensführung

Wie wird man ESG Manager?

Anleger mit Kapitaleinsatz und hohem wirtschaftlichen, finanziellen und nachhaltigen Interesse an der Umwelt haben den Begriff ESG in die Finanzwelt geholt. Beispielsweise kann ein/e Portfoliomanager ein ESG-Mischfond verantworten. Der direkte Weg über ein Studium erfolgt nach einem erfolgreich abgeschlossenen Hochschulstudium einer relevanten natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Disziplin bzw. durch eine vergleichbare Qualifikation mit optimalerweise einem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeitsmanagement, Umwelttechnik oder Umweltmanagement.

Welche Skills muss ein ESG Manager haben?

  1. Fachliche- und Branchenskills: Starken betriebswirtschaftlichen und finanziellen Hintergrund, Kalkulationen, Controlling, Change Management, Projektmanagement, Umsetzung von OSHA
  2. Technische Skills: Umgang mit innovativen Technologien, SAP, EHS Managementsysteme
  3. Methodische Skills: Hohes Interesse für Umwelt und Nachhaltigkeit, kommunikative Kompetenz, strategische und analytische Denkweise, hohes Maß an Eigeninitiative

Diesen Beitrag teilen:

Ihre Ansprechpartnerin

Maria-Sawa Possinke

Managing Partner

Telefon: +49 (0) 211 1576078

Mail: possinke@estario.de

Terminvereinbarung: Bookings

Karriereimpulse im Bereich Bauwirtschaft