Immobilienwirtschaft - Jobrollen

Portfolio Manager

Was versteht man unter einem Real Estate Portfolio Manager?

Ein Real Estate Portfolio Manager analysiert das Portfolio und steuert den Immobilienbestand mit Blick auf Rendite, Risiko und Liquidität. Er entwickelt und stellt Szenarien dar und spricht Handlungsempfehlungen aus, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Zudem erstellt dieser Jahresplanungen, kümmert sich um ihre Vorbereitung und überwacht ihre Umsetzung. Zu seinen Aufgaben gehören Wirtschaftlichkeitsberechnungen und das Aufdecken von Risiken. Im Rahmen der Verbesserung des Portfolios fertigt er auch Businesspläne an. Hierbei kommt ihm Zahlenaffinität, strategisch-analytische Denkweise sowie eine starke Abstraktion und ein Vermögen im Entwickeln von Strategien zugute.

Was macht ein Portfolio Manager?

Die Aufgaben eines klassischen Real Estate Portfolio Managers lassen sich wie folgt zusammenfassen:
  • Durchführung von Marktanalysen zur besseren Erkennung von Chancen und Risiken
  • Laufende Überwachung der Entwicklung des Portfolios (Zielabweichungen transparent machen)
  • Beratung institutioneller und privater Kunden sowie Entwicklung einer gemeinsamen Strategie
  • Management von regulierten und/oder nicht regulierten Immobilienfonds unter Einhaltung der jeweiligen Fondsstrategie
  • Controlling der wirtschaftlichen Parameter sowie die Erstellung der dazugehörigen internen und externen Reportings
  • Verwaltung von Fonds- und Objektgesellschaften, hierzu zählen u. a. das strategische Finanz- und Liquiditätsmanagement sowie das Aufzeigen von Fonds- und Objektrisiken
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Transaktions- und Asset-Management

Wie wird man Portfolio Manager?

Ein Direkteinstieg in das Real Estate Portfolio Management erfolgt über ein sehr gut abgeschlossenes Studium mit immobilienwirtschaftlichem Fokus. Die zweite Möglichkeit wäre der Wechsel aus dem Asset Management in das Portfolio Management. Hierzu muss neben einem abgeschlossenen Studium mit immobilienwirtschaftlichem Fokus eine Berufserfahrung in einem hochwertigen Asset Management von mindestens sechs Jahren vorgewiesen werden. Eine Zusatzqualifikation / Zertifizierung als Immobilienökonom (ebs oder IREBS sind hier state of the art) ist ebenfalls Voraussetzung für einen Wechsel. Auch der Schritt aus einer analytischen Funktion ist möglich.

Welche Skills muss ein Portfolio Manager haben?

  1. Fachliche- und Branchenskills: Bauprojektmanagement, Portfoliomanagement-Handlungssysteme, MRICS Auszeichnung, strategisches Real Estate Management (Asset Management), Asset-Klassen-Know how, Erfahrungen in der Regulatorik, Kenntnisse des Kapitalanlagegesetzbuchs, Risikomanagement, Liquiditätsmanagement, Business Planung, Fondstrategie, Kennzahlen-Controlling
  2. Technische Skills: statistische Programme, Programmierkenntnisse (VBA) in Excel
  3. Methodische Skills: Analytisches- und kritisches Denken, Kommunikationsstärke, Zahlenaffinität, Problemlösungskompetenz, starkes Abstraktionsvermögen

Diesen Beitrag teilen:

Ihre Ansprechpartnerin

Maria-Sawa Possinke

Managing Partner

Telefon: +49 (0) 211 1576078

Mail: possinke@estario.de

Terminvereinbarung: Bookings

News & Insights

Aktuelle Neuigkeiten zur Jobrolle Portfolio Manager

Karriereimpulse im Bereich Immobilienwirtschaft